Zahnheilkunde

Nach Erkenntnissen der Deutschen Gesellschaft für Tierzahnheilkunde (DGT) leiden

  • 80% aller Hunde und Katzen über 3 Jahren an Erkrankungen der Maulhöhle,
  • 70% aller Katzen über 3 Jahren weisen schmerzhafte Zahndefekte auf (Zahnresorptionen, früher FORL oder Neck Lesions) und
  • 64% aller Tiere haben Zahnbetterkrankungen (Parodontitis).

Leider ist es für Hunde und Katzen kaum möglich, Zahnschmerzen offenkundig zu zeigen. Stattdessen leiden sie still und ihre Zahnerkrankungen werden erst spät oder nie erkannt. Dies führt nicht selten dazu, dass auch ihr Allgemeinzustand (u.a. des Herzens, der Niere oder der Leber) und ihre Lebenserwartung negativ beeinflusst werden.

Die DGT empfiehlt deshalb, in regelmäßigem Abständen einen Blick in die Maulhöhle Ihres Tieres zu werfen und bei folgenden Anzeichen unbedingt einen Zahnarzt für Tiere aufzusuchen:

  1. Mundgeruch
  2. verändertes Fressverhalten
  3. Zurückgezogenheit
  4. Handscheue
  5. gerötetes Zahnfleisch
  6. Zahnstein
  7. abgebrochene Zähne
  8. Zahnverfärbungen
  9. Zubildungen der Maulschleimhaut oder des Zahnfleisches

Mit unserer professionellen Zahnprophylaxe sowie unserer Zahnerhaltung (inklusive Orthodontie) möchten wir nicht nur zur Steigerung des Wohlergehens Ihres Tieres beitragen, sondern schützen auch Ihren Liebling vor schwerwiegende Folgeerkrankungen.

Hierbei legen wir großen Wert auf einen individuellen Behandlungsplan, den wir im Vorfeld gemeinsam mit Ihnen entwickeln. Da wir mit den Werkstoffen aus der humanen Zahnmedizin arbeiten, stellen wir sicher, dass alle unsere Behandlungen dem höchsten Stand der Forschung entsprechen.

Wir sind der Überzeugung, dass gemeinsam mit Ihrer Hilfe und der Anwendung von entsprechenden Pflegemaßnahmen auch Ihr Liebling über Jahre hinweg ein schmerzfreies und gesundes Leben führen kann.

Unsere Zahnärztin für Hunde und Katzen

Katja Riedel

Dr. Katja Riedel

Fachtierärztin für Zahnheilkunde

Spezialisierung und Leistungsspektrum

Zahnprophylaxe

Orthodontie (Behandlung von Zahnfehlstellungen bei Hunden und Katzen)

Zahnerhaltung

  • Zahnersatz
  • Behandlung von Zahnfrakturen
  • Behandlung von Karies bzw. FORL (Feline Odontoklastische Resorptive Läsionen)
  • Behandlung von Abszessen
  • Zahnprobleme bei jungen Hunden und jungen Katzen (Gingivostomatitis)