Münchens Fachtierarztzentrum für Kleintiere

Notfallversorgung

Montag bis Freitag 09:00 bis 19:00 Uhr

(wir bitten um kurze telefonische Ankündigung)

Terminsprechstunde

Montag bis Freitag:
09:00 bis 13:00 & 14:00 bis 19:00 Uhr

Wochenende & Feiertage keine Neuaufnahme

Zur Startseite

Seumestraße 3
81379 München

Telefon +49 (0) 89 5404243-0
Telefax +49 (0) 89 5404243-29

Email: praxis@zk-muc.de
Web: www.zk-muc.de

Kardiologie

Die Kardiologie befasst sich mit dem Herzen sowie seinen angeborenen und erworbenen Erkrankungen. Leider beschränken sich Herzerkrankungen bei Tieren nicht nur auf ältere Patienten. Insbesondere angeborene Fehlfunktionen, die bei bestimmten Hunde- oder Katzenrassen genetisch bedingt vermehrt auftreten, nehmen in der kardiologischen Tiermedizin einen hohen Stellenwert ein.

Unser Fachtierarztzentrum legt deshalb großen Wert auf eine vorbeugende Therapie. Für uns ist es selbstverständlich, Sie darauf aufmerksam zu machen, wenn Ihr Tier einer Risikogruppe angehört, die bekannte genetische Prädispositionen aufweisen oder wir im Rahmen unserer Behandlung ein Herzgeräusch bzw. eine Herzrhythmusstörung gefunden haben.

Eine große Herausforderung bei der Prävention und Therapie von Herzerkrankungen stellen aber die langen symptomlosen Phasen einer Erkrankung dar, in denen sich die Herzfunktionen Ihres Tieres bereits erheblich verschlechtern können. Es kommt leider häufig vor, dass eine Herzerkrankung erst spät bemerkt wird, wenn es dem Tier bereits sehr schlecht geht. Je früher man jedoch die Erkrankung diagnostizieren kann, desto besser ist ihre Prognose. Es liegt uns deshalb sehr am Herzen, dass Sie sich bei Auffälligkeiten wie u.a. vermehrtes Schlafen (insbesondere bei Katzen), Husten, Leistungsschwäche, nächtliche Unruhe oder vermehrtes Hecheln möglichst schnell an uns wenden.

Ist Ihr Tier bereits erkrankt, ist es wichtig, zeitnah die Art und Schwere der Erkrankung zu diagnostizieren, um potentielle Folgeerkrankungen zu vermeiden. Denn es stehen heute eine Vielzahl von hochwirksamen Herzmedikamenten zur Verfügung, die auch bei schwer erkrankten Patienten ein über Jahre hinweg beschwerdefreies Leben ermöglichen.

Unsere Fachtierärztin für Kardiologie

Dr. Katrin StadlerSeit fast zwei Jahrzehnten widmet Frau Dr. Katrin Stadler ihre ganze Aufmerksamkeit den Herzens­angelegenheiten von kleinen und große Hunden, Katzen und Heimtieren.

Nach ihrem Studium an der LMU München sowie der École nationale vétérinaire de Toulouse (Frankreich) sowie ihrer 4-jährigen Assistenzzeit an der Medizinischen Kleintierklinik der LMU München in der Abteilung Kardiologie schloss sie ihre Ausbildung im Jahre 2004 mit dem Fachtierarzt für Innere Medizin (Interessenschwerpunkt Kardiologie) ab.

Seit diesem Zeitpunkt erweitert Frau Dr. Stadler als freiberufliche Kardiologin an verschiedenen tierärztlichen Praxen und Kliniken stetig ihre Fachwissen.

Mit ihrem großen Einfühlungsvermögen sowie ihrer hohen fachlichen Kompetenz, die sie mit ihre Mitgliedschaft in der DVG-Gruppe Kardiologie sowie der European society of veterinary cardiology fortwährend auf dem neuesten Stand hält, ist sie eine geschätzte Kooperationspartnerin unseres Zentrums und verantwortet seit 2014 als freiberufliche Spezialistin den Fachbereich der Kardiologie.

Leistungsspektrum

Klinisch-kardiologische Untersuchungen

  • Kardiologische Vorsorgeuntersuchungen
  • Abklärung der Narkosefähigkeit
  • Beratung, Diagnose, Therapie und Prophylaxe der Dirofilariose (Herzwürmer)
  • Anfertigung und Befundung von Röntgenbildern
  • Herzspezifische Laboruntersuchungen (z.B. kardiale Biomarker, Herzwurmdiagnostik)

Ultraschalluntersuchung inklusive Doppler

  • Diagnose von angeborenen Herzerkrankungen
  • Diagnose von erworbenen Herzerkrankungen (z.B. Klappeninsuffizienzen)
  • Diagnose von Herztumoren
  • Diagnose von Erkrankungen des Herzbeutels (z.B. Herzbeutelerguss)

Anfertigung und Auswertung von EKGs auch Langzeit-EKGs (24h – Holter)

  • Diagnose und Therapie von Bradyarrhythmien (langsame Rhythmusstörungen wie z.B. AV-Blöcke)
  • Diagnose und Therapie von Tachyarrhythmien (schnelle Rhythmusstörungen wie z.B. Vorhofflimmern)

Apparative Druckmessungen

  • Systemische Blutdruckmessung
  • Indirekte Bestimmung des pulmonalen Drucks zur Diagnose von Lungenhochdruck

Diagnostisch-therapeutische Verfahren

  • Thorakozentese (Punktion von Flüssigkeitsansammlungen im Brustkorb)
  • Abdominozentese (Punktion von Flüssigkeitsansammlungen in der Bauchhöhle)
  • Perikardiozentese (Punktion von Flüssigkeitsansammlungen im Herzbeutel)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen