Innere Medizin

In der frühen Phase einer Erkrankung zeigen Tiere nur sehr selten spezifische Symptome. So kommt es immer wieder vor, dass ein Tier auch bei einer schwerwiegenden Erkrankung im Anfangsstadium keine offensichtlichen Schmerzen erkennen lässt. Jedoch können unter anderem eine verstärkte Unruhe, Appetitlosigkeit oder erhöhte Aggressivität zu Tage treten.
Zudem leiden viele unserer Patienten unter Beschwerden (wie chronische Müdigkeit, allgemeine Schwäche, Übelkeit oder Atemnot), die zunächst nicht eindeutig einer Spezialdisziplin zugeordnet werden können.
Die Aufgabe der Inneren Medizin ist es, diese Anzeichen zu analysieren und richtig zu interpretieren. Dabei greifen wir neben den Standard-Instrumenten (Vorbericht, Allgemeinuntersuchung, Labordiag-nostik) auch auf modernste bildgebende Verfahren zurück (digitales Röntgen, Ultraschall sowie Computertomographie (CT) bzw. Magnetresonanztomographie (MRT)) und fügen die erhobenen Befunde zu einem Gesamtbild zusammen.
Wir sind der Überzeugung, dass eine erfolgreiche Behandlung nur auf Basis einer genauen Diagnose möglich ist. Denn erst mit dem Wissen über die Ursache einer Erkrankung sind wir in der Lage, ein auf den jeweiligen Patienten individuell zugeschnittenes sowie ganzheitliches Therapiekonzept zu entwickeln. Hierbei beziehen wir, sofern erforderlich, auch weitere Fachbereiche als Konsiliarärzte in unsere Behandlung mit ein.

Unsere Tierärztin für Innere Medizin

Seit über 10 Jahren arbeitet Fr. Dr. Petra Richter im Bereich der Inneren Medizin für Kleintiere.

Nach ihrem Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität in München promovierte sie an der Medizinischen Kleintierklinik der LMU München über Felines Asthma bei der Katze.

Zunächst arbeitete sie als Assistenstierärztin in verschiedenen Praxen und Kliniken und absolvierte  dann ein Internship sowie eine Residency in Innerer Medizin an der LMU München.

Bei einer Residency handelt es sich um eine internationale Spezialausbildung auf sehr hohem fachlichen Niveau. Hierbei konnte Fr. Dr. Richter viele, wertvolle Erfahrungen sammeln. Die Ausbildung erfolgt über internationale Fachtierärzte, sog. Diplomates.

Fr. Dr. Richter arbeitet mit großem Herzblut und kümmert sich liebevoll um ihre tierischen Patienten. Je komplexer der Fall ist, desto mehr Freude hat sie an der Herausforderung diesen aufzuarbeiten und zu lösen. Denn internistische Fälle können nur durch ein umfassendes Wissen über Differentialdiagnosen,  Laborveränderungen und diagnostische Tests aufgearbeitet und adäquat gelöst werden.

Das Tierwohl sollte jedoch immer an erster Stelle stehen. Das Ziel ist daher eine an den Patienten angepasste Versorgung. Ihre Interessensschwerpunkte sind unter anderem Atemwegserkrankungen, Nierenerkrankungen sowie die Notfallmedizin.

Seit Juli 2020 verstärkt sie das Team des Zentrums für Kleintiermedizin als Oberärztin Innere Medizin.

Dr. Petra Richter

Tierärztin für Innere Medizin

Spezialisierung und Leistungsspektrum

Gastroenterologie – Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts

  • Diagnostik und Therapie von akuten und chronischen Magen-Darm-Erkrankungen

Nephrologie / Urologie – Erkrankungen der Nieren und harnleitenden Wege

  • Behandlung und Diagnostik von akutem und chronischen Nierenversagen
  • Diagnostik und Therapie von Blasensteinen
  • Behandlung und Abklärung akuter und chronischer Harnwegsinfektionen sowie Inkontinenz
  • Sonographische Darstellung der Nieren und harnableitenden Wege
  • Blutdruckmessung

Pulmologie / HNO – Erkrankungen der Lunge, der Atemwege, des Halses, der Nase und der Ohren

  • Behandlung und Diagnostik chronischer Atemwegserkrankungen (z.B. chronische Bronchitis, Asthma)
  • Behandlung und Diagnostik von Lungenentzündungen
  • Behandlung und Diagnostik von Brustfellentzündungen inkl. Punktion von Brusthöhlenergüssen
  • Behandlung und Diagnostik von akuten (z.B. Fremdkörper) oder chronischem Nasenausfluss

Onkologie – Krebserkrankungen

  • Mikroskopische Zelluntersuchungen zur Tumordiagnostik
  • Gradeinteilung der Tumorerkrankung (Staging)
  • Chemotherapie

Endokrinologie – Erkrankungen der hormonbildenden Organe

  • Blutzucker-Tagesprofil sowie Diabeteseinstellung und Therapieberatung
  • Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen der Nebenniere (z.B. ACTH-Test und Nebennierenschall)
  • Abklärung und Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen

Hämatologie – Bluterkrankungen

  • Anfertigung und Interpretation von Blutausstrichen
  • Manuelle Thrombozytenzählung
  • Knochenmarksbiopsien (Hund, Katze) inkl. zytologischer Interpretation
  • Bluttransfusionen (Hund, Katze)

Neurologie – Erkrankungen des Nervensystems

  • Klinisch neurologische Untersuchung
  • MRT, CT in Kooperation mit einer humanmedizinischen Praxis